AMS.4 Version 3.0 – Betatester gesucht

Written by admin on 14. August 2007. Posted in AMS

Die Entwicklung für Version 3.0 von AMS.4 ist schon seit einigen Wochen abgeschlossen. Einige der Highlights der neuen Version:

  • Mail-Integration / Briefe schreiben: Die Möglichkeiten, aus AMS heraus E-Mails zu schreiben, wurden stark erweitert. Dabei wurden auch die Funktionen zum Schreiben von herkömmlichen Briefen überarbeitet
  • Mail-Integration / Archivierung (DMS): Über die neu erstellten Schnittstellen zu Microsoft Outlook und Tobit David/Infocenter können E-Mails direkt aus dem Mailprogramm nach AMS eingelesen werden.
  • Neue Navigatoransicht bzw. „Übersicht“ für einen schnellen Überblick (siehe hier und hier (Film).
  • Die Benutzeroberfläche (Fensterverwaltung) wurde überarbeitet.
  • Die Einzelplatzinstallation arbeitet nun besser mit Windows Vista zusammen (Verzeichnisstrukturen)
  • Outlook-Schnittstelle: Die Schnittstelle zur Synchronisierung von Kunden/Interessenten sowie Terminen wurde erweitert
  • und vieles mehr.

Hört sich nach vielen Änderungen an? Ja, stimmt. Es gibt viele neue und erweiterte Funktionen im Programm. Seit Wochen wird das Update deshalb schon intern bei AssFiNET getestet.

Auch Sie können helfen: wenn Sie vorab wissen möchten, was im Update kommen wird, und dazu beitragen wollen, dass nach dem Update alles zu Ihrer Zufriedenheit funktioniert, beteiligen Sie sich als Betatester!

Senden Sie mir eine E-Mail an john.bodenstein (ät) assfinet.de oder schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel. Sie erhalten dann die aktuelle Vorab- (Beta-) Version. Danke für die Mithilfe!

Großes Kino

Written by admin on 13. August 2007. Posted in AMS

Achtung Aufnahme – AssFiNET filmt!

So sieht ein relativ spontan aufgezeichneter Schulungsfilm zum Thema „Navigator in AMS.4 3.0“ aus.

Das ist schon einfacher zu verstehen als eine geschriebene Dokumentation zum Thema, oder?

AMS wird gelobt

Written by admin on 8. August 2007. Posted in AMS

Hört man seltener als Kritik, ist aber hochwillkommen – jüngst erhaltenes Lob für AMS.4 von einem Anwender:

„AMS.4 ist innovativ und macht Spaß.“

Besser hätte es eine Werbeagentur auch nicht sagen können. Wir freuen uns 🙂

Fensterlayouts

Written by admin on 3. August 2007. Posted in AMS

Eine Blitzumfrage in den Reihen der häufigen AMS-Nutzer in unserem Hause stellte es gnadenlos heraus: Ich selbst bin offenbar der einzige, der das Standardlayout der Fenster von AMS (einzelne Fenster für Kunden/Verträge/… innerhalb des AMS-Hauptfensters verschiebbar) tatsächlich nutzt. Alle anderen arbeiten „maximiert“, d.h. die Liste oder die Maske, in der gerade gearbeitet wird, wird auf volle Größe des AMS-Fensters aufgezogen – es ist immer nur ein Fenster sichtbar.

Konsequenterweise legt die Version 3.0 von AMS.4 auf diese Layoutvariante nun das Hauptaugenmerk.

Voici:

AMS.4 - “Docked Layout”

Geschwindigkeit und Optik haben sich durch die Verlagerung der Unterfenster in eigene „Tabs“ deutlich verbessert. Das Schließen einzelner Vorgänge wird leichter, weil der neue „X“-Knopf direkt im Karteikartenreiter benutzt werden kann, statt mit der Maus in die rechte obere Ecke des AMS-Fensters fahren zu müssen.

Weiterhin gibt es aber noch die andere Layoutvariante, einer engagierten Anwenderin zu Ehren intern bei uns auch „Wutschke-Layout“ genannt (Menü Fenster -> „Unterfenster innerhalb des AMS-Fensters öffnen“ ausschalten): Hier ist jeder AMS-Vorgang ein eigenes freischwebendes Fenster auf dem Windows-Desktop, was z.B. die Gegenüberstellung von Verträgen sehr leicht macht. Gerade auf großen Monitoren (oder gar bei Doppelmonitor-PCs!) ist diese Variante empfehlenswert, denn die ganze Monitorfläche kann mit AMS-Fenstern genutzt werden, der Zugriff auf normale Windows-Desktopelemente ist aber weiter möglich.

Kleinigkeiten 3.0: Das Erstellt-Datum

Written by admin on 2. August 2007. Posted in AMS

Auch kleine Dinge können wichtig sein. So war etwa das Feld „Erstellt“, das in AMS einem Brief oder DMS-Dokument zu eigen ist, schon häufiger Gegenstand ungestümer Kritik von Anwenderseite.

Zuerst war es immer änderbar – was im Interesse der revisionssicheren Speicherung und einer korrekten Chronologie im Postbestand nicht ganz ok ist. Dann war es nie mehr änderbar – was aber immer dann ungünstig ist, wenn z.B. gescannte Dokumente mit korrektem Datum archiviert werden sollen (der Führerschein von 1992 soll auf 1992 datiert werden).

Dann war es nur im DMS-Eingangsordner unter „Titel / Kommentar“ änderbar; mehr eine Notlösung, denn eigentlich werden Dokumente meist erst beim Zuordnen geprüft.

Jetzt, mit Version 3.0, haben wir hoffentlich den Sollzustand erreicht:
* Das Erstellt-Datum kann geändert werden, wenn ein DMS-Dokument einem AMS-Objekt zugeordnet wird.
* Das Erstellt-Datum wird nur angezeigt, wenn ein DMS-Dokument oder ein Brief im Postbestand geöffnet wird.
* Das Erstellt-Datum wird beim Einlesen von DMS-Dateien aus dem Änderungsdatum der Datei gesetzt –
* Das Archivierungsdatum kann nie geändert werden und entspricht immer dem Tagesdatum zum Zeitpunkt der Zuordnung des DMS-Dokuments.
postbestand_archivierung.png

Mailintegration in AMS – Teil 2: Mailen aus AMS

Written by admin on 30. Juli 2007. Posted in AMS

Am Anfang des ersten Teils dieses Artikels stand schon die Feststellung, dass sich geschäftliche Korrespondenz immer weiter von der Papiervariante (schreiben, drucken, in den Umschlag, Briefmarke, in die Post) zur elektronischen Variante E-Mail entwickelt. Dieser Tatsache soll natürlich auch beim Verfassen von E-Mails aus AMS Rechnung getragen werden.

Im folgenden geht es um die alten und neuen Funktionen in AMS, die sich um das Verfassen von E-Mails drehen.

Neue Umfrage: Risikoanalysebögen in EU Doku +

Written by admin on 27. Juli 2007. Posted in EU Doku +

Liebe Anwender von EU Doku +: Geben Sie sich einen Ruck, helfen Sie der Gemeinschaft der Anwender, helfen Sie uns, sagen Sie uns Ihre Meinung – spielen Risikoanalysebögen in Ihrer täglichen Arbeit eine Rolle?

In EU Doku + sind die vom Arbeitskreis Vermittlerrichtlinie entwickelten Inhalte von Risikoanalysebögen integriert worden. Diese sind von Vertretern von Maklern, Servicegesellschaften und auch Verbraucherschützern gestaltet worden und recht umfangreich. Meine ganz persönliche Meinung dazu war immer gespalten: einerseits ist es natürlich tröstlich, alle Sachverhalte von haftungsrechtlicher Relevanz dem Kunden zu entlocken und schriftlich niederzulegen. Auf der anderen Seite fragt man sich aber: wer hat Zeit das alles zu fragen und zu beantworten? Und wenn alle Fragen gestellt (und alle Anforderungen auch noch mit „ja, das benötige ich“ beantwortet worden) sind: welche Produkte bleiben dann noch übrig – wo bleibt dann die vernünftige Kosten-/Nutzenabwägung, bei der der Makler seinen Kunden unterstützen sollte?

Rein technisch könnte man bei den Risikoanalysebögen wohl noch Verbesserungen vornehmen. Aber nutzen Sie die Bögen wirklich in Ihrer Arbeit? Ist die inhaltliche Struktur nicht zu umfangreich und zu unflexibel?

Bitte sagen Sie mir Ihre Meinung – kommentieren Sie diesen Artikel und klicken Sie auf die Umfrage (unten rechts).

Mailintegration in AMS – Teil 1: Archivierung

Written by admin on 23. Juli 2007. Posted in AMS

Manche Leute schauen mich komisch an, wenn ich behaupte, mein persönliches E-Mail-Archiv reicht bis 1994 zurück. Ja, das sind dreizehn Jahre – und es grenzt an ein Wunder, dass die archivierten E-Mails alle beteiligten Mailprogramme überlebt haben: Erst „elm“ und „pine“ unter SunOs, dann „pine“ unter Linux, dann verschiedene Installationen von Netscape Mail und Outlook Express, und jetzt Mozilla Thunderbird. Ich erspare mir an dieser Stelle die technischen Details, wie die Daten immer wieder transportiert und importiert wurden.

Tatsächlich ist es aber so, dass die Archivierung von E-Mails immer wichtiger wird. Warum? Erstens ersetzt E-Mail immer mehr den Briefverkehr – es ist so schnell und bequem, dass auch wichtige geschäftliche Korrespondenz über diesen Weg abgewickelt wird. Zweitens ist es aber so, dass die Dokumentation und Archivierung dieser Korrespondenz sehr wesentlich ist – schließlich würde man die Ordner mit seiner Papier-Korrespondenz auch nicht dem Zufall überlassen wollen, sie könnten ja mal Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung werden …

Bei der Archivierung von E-Mails reicht es auch nicht aus, die Daten nur aufzuheben. Eine E-Mail auf einem Backup-Band in einem Banksafe zu haben ist zwar sehr tröstlich, aber auch sehr unpraktisch – zumindest dann, wenn keiner weiß, wo im Datenwust die Mail gespeichert ist oder ob es die Mail überhaupt gibt. Demnach ist die Auffindbarkeit der Daten neben der reinen Aufbewahrung der nächstwichtige Punkt.

In der Maklerkorrespondenz bietet es sich natürlich an, die E-Mail-Korrespondenz dort aufzubewahren, w die Kunden- und Vertragsakten sowieso schon leben – im AMS. Im folgenden soll es daher um Archivierungsthemen in AMS gehen.

Aufruf der „VEMA-Beratungskonzepte“ aus AMS.4

Written by admin on 13. Juli 2007. Posted in AMS, EU Doku +

Seit dem letzten Update 2.9.4.6107 ist sie verfügbar, aber noch kennen sie nicht alle: die Schnitstelle von AMS zu der Website der VEMA e.G., auf der es für VEMA-Mitglieder unter anderem Zugriff auf Beratungsprotokoll-Dienste und Produktvergleiche gibt. Die Schnittstelle ist für alle AMS-Anwender freigeschaltet, die unser Beratungsprotokoll EU Doku + erworben haben.

Nähere Informationen gibt es hier: Installationsanleitung für die VEMA-Schnittstelle

Ich verabschiede mich damit nach Schweden (dorthin: Kjugekull). Neues an dieser Stelle gibt es erst ab Mitte nächster Woche …

Windows Vista und AMS.4

Written by admin on 9. Juli 2007. Posted in AMS

Nachdem Windows Vista jetzt rund ein halbes Jahr auf dem Markt ist und sogar Bill Gates über die Verkaufszahlen von Windows Vista erfreut ist, lassen sich einige Erfahrungen über die Zusammenarbeit von Vista und AMS.4 berichten. Zwar arbeiten noch wenige AMS-Anwender mit Vista, aber auch wir können erfreut sein: AMS.4 läuft unter Vista. Abgesehen von zwei kleinen Problemen, die sich recht leicht umgehen lassen. Und diese Probleme sind bald auch von der Ursache her gelöst.