Archive for August, 2009

Pflicht und Soll

Written by admin on 25. August 2009. Posted in AMS

Wer unter der Überschrift „Pflicht und Soll“ ein moralisches Traktat oder eine persönliche Stellungnahme zur Verantwortung des Individuums in der Gesellschaft erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen.

Wer hingegen vom Wort „Pflicht“ zunächst auf die Pflicht zur Eingabe bestimmter Daten für Verträge geschlossen hat, und von da auf die Pflichtfelder in AMS gekommen ist, den kann ich nur beglückwünschen: Genau darum geht es nämlich.

Wer in seinem Vertragsbestand qualifizierte Auswertungen machen will, und dem daher die Qualität der Datenerfassung für Verträge am Herzen liegt, kann seit einiger Zeit in AMS Pflichtfelder einstellen. Die Logik ist einfach: Wenn ein solches Feld nicht eingegeben wurde, dann kann der Vertrag nicht gespeichert werden.

Was ist aber, wenn eine bestimmte Angabe zwar sehr wichtig ist, aber bei Vertragsanlage noch nicht bekannt ist? Dann gibt es zwar nichts einzutragen, der Vertrag kann aber wegen des Pflichtfelds nicht gespeichert werden. Lösungen:

  • Platzhalter für fehlende Werte verwenden – z.B. in Textfeldern „?“ eintragen. Bei numerischen Feldern und Datumsfeldern sollte man sich auf eine Platzhalter-Zahl bzw. ein Platzhalter-Datum einigen, was für fehlende Werte steht und in Auswertungen herausgefiltert werden kann.
  • In der nächsten AMS-Version führen wir neben dem Pflichtfeld und dem „deaktivierten Feld“ noch das „Sollfeld“ ein. Sollfelder werden zwar in der Eingabemaske wie Pflichtfelder hervorgehoben, müssen aber nicht eingegeben werden. Auch bei fehlendem Wert kann der Vertrag gespeichert werden.

Wohngebäudeversicherungen nach Wohnfläche berechnen

Written by admin on 14. August 2009. Posted in AMS

Wohngebäudeversicherungen, die nach Wohnfläche statt über eine Versicherungssumme (Wert 1914 in Reichsmark oder aktueller gleitender Neuwert) berechnet werden, verbreiten sich immer stärker.

AMS.4 kann zwar in der Spartenmaske für Wohngebäude die Prämie nach Wohnfläche berechnen, hat aber hierfür keinen Anpassungsfaktor – womit hier keine automatische jährliche Anpassung an die Baupreisindizes vorgenommen werden kann (im Gegensatz zum Wert-1914-Verfahren). So sieht die Maske aktuell aus:

wgv11

Bei Wohngebäudetarifen, die nach Wohnfläche berechnet werden, scheint es bei den verbreiteten Versicherern für das Problem der jährlichen Anpassung zwei Lösungen zu geben:

  • Aus der Wohnfläche und Ausstattung des Hauses wird der Wert 1914 berechnet. Dafür ist typischerweise ein Wertermittlungsbogen erforderlich. Ist der Wert 1914 einmal berechnet, wird der Vertrag mit Hilfe der normalen Baupreis-/Prämienindizes angepasst. Somit unterscheidet sich ein solcher Vertrag nach der ersten Berechnung nicht mehr von einem Vertrag auf Basis 1914, nach normalen VGB.
  • Die Wohnfläche wird mit einem Grundwert multipliziert. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Anpassungsfaktor multipliziert – dieser wird gibt die geänderten Baupreise/Tariflöhne im Verhältnis zu einem Basisjahr (z.B. 2000) wieder und wird jährlich auf Basis der Angaben des statistischen Bundesamts angepasst.

Daher könnte eine geänderte Spartenmaske für WGV-Verträge demnächst so aussehen:

Neue WGV-Spartenmaske

Für nach Wohnfläche tarifierte Verträge sollte dann ein spezieller Name für die Versicherungsbedingungen eingetragen werden (wie oben z.B. „VGB 2008 / Wohnfläche“), damit der richtige Anpassungsfaktor gezogen werden kann. Die Anpassung der Prämien erfolgt dann automatisch.

Eine „Umschaltung“ des Vertrags auf Berechnung nach Wert 1914 oder aktuellem Wert kann einfach durch Löschen des Grundwerts pro qm und Anpassungsfaktors geschehen.

Feedback zu dieser geplanten Änderung ist hochwillkommen!

Suche mit Platzhaltern (*, ?)

Written by admin on 13. August 2009. Posted in AMS

Kommt es bei Ihnen auch häufig vor, dass ein Kundenname (speziell bei Firmenkunden) unterschiedliche Schreibweisen hat und daher schwer zu finden ist? Hieß es nun „Mustermann GmbH“ oder „Ernst Mustermann & Partner GmbH“ oder „Mustermann, Ernst & Partner“ oder gar „Schreinerei Mustermann GmbH“?

Glücklicherweise gibt es bei der Suche nach solchen Namen in Form von Platzhaltern eine einfache Lösung.

Die Kundensuche nach „*Mustermann*“ findet alle oben aufgeführten Schreibweisen. Das * ist ein Platzhalter für beliebig viele Zeichen – im obigen Beispiel darf also vor und nach dem Namen „Mustermann“ noch beliebig viel Text stehen.

Die Position des * im Suchtext ist wichtig: Die Suche nach „Mustermann*“ findet alle Kunden, die mit „Mustermann“ beginnen. Die Suche nach „*GmbH“ findet alle Kunden, deren Name mit „GmbH“ endet.

Das * kann aber auch in der Mitte verwendet werden. So findet die Suche nach „*Schreiner*GmbH*“ alle Kunden, in deren Name zuerst das Wort „Schreiner“ und weiter hinten das Wort „GmbH“ vorkommt.

Wenn nur bei einzelnen Zeichen die Schreibweise nicht bekannt ist, kann das „?“ verwendet werden. Beispiel: Die Suche nach „Me?er“ findet sowohl den Kunden „Meier“ wie auch „Meyer“. Der Kunde „Meller“ wird nicht gefunden, da das ? im Gegensatz zum * nur als Platzhalter für ein einzelnes Zeichen steht.

Mit dem ? können auch Worte einer bestimmten Länge gefunden werden. So findet die Suche in Ortsnamen nach „?????“ alle Orte, deren Name fünf Buchstaben hat.

Platzhalter können in fast allen Selektionen in AMS verwendet werden, solange nach Texten gesucht wird (bei Datumsfeldern und Zahlbeträgen funktioniert es naheliegenderweise nicht). Ausnahme: in freien, selbst definierten Selektionen können stattdessen die dort vorhandenen Operatoren „beginnt mit“, „enthält“, „enthalten in“, etc. verwendet werden.

Noch zwei Tipps:

  • Wenn Platzhalter bei einer Suche verwendet werden, kann die Suche länger dauern, da eine andere Suchmethode angewandt wird. Wenn keine Platzhalter eingesetzt werden, bleiben die Suchen und Selektionen gewohnt schnell.
  • Bei Suche nach Kundenname mit Platzhaltern sollte die phonetische Suche abgeschaltet werden. Der Grund: bei phonetischer Suche werden alle Texte in Laute umgewandelt. So findet die phonetische Suche nach „*er*“ den Kunden „Musterbau“ nicht, weil die phonetisch Form von „Musterbau“ den Text „Mustabau“ ergibt – und dieser enthält kein „er“ mehr. Blenden Sie in der Kundenliste das Feld „Kundename (phonetisch)“ ein, um die Wirkung der phonetischen Suche zu sehen.

Die Suche mit Platzhaltern ist AMS-weit erst mit dem nächsten Update (Version 4.2) verfügbar. In der Vertragsselektion gibt es sie jetzt schon.

Noch mehr Änderungen

Written by admin on 11. August 2009. Posted in AMS

Wie im Artikel „Änderungen im ganzen AMS verfolgen“ beschrieben, gibt AMS ab der nächsten Version historische Auskunft über alle Änderungen, die an einem Datensatz (z.B. Kunde oder Termin) gemacht wurden.

Das Änderungsjournal beantwortet so z.B. folgende Fragen

  • Wer hat diesen Datensatz wann geändert? Wann wurde geändert?
  • Was genau wurde geändert? Was war der alte Wert?

Im Betatest haben wir aber festgestellt, dass einige mögliche Fragen noch nicht zufriedenstellend beantwortet werden konnten:

  • Wie hat sich das Einkommen des Kunden über die Zeit verändert?
  • Welche Versicherungssumme hatte dieser Vertrag im Jahr 2005?

Um die historische Entwicklung der Daten in einem bestimmten Feld nachverfolgen zu können, gibt das Änderungsjournal daher jetzt auch die Möglichkeit, die Anzeige auf ein bestimmtes Datenfeld zu verengen:

aenderungsjournal_feld