Archive for Juli, 2008

AMS.4 als Bestandsführungssystem für Versicherer

Written by admin on 29. Juli 2008. Posted in AMS

Frage: Wenn ein Makler Verträge verwaltet, selber Policen ausfertigt, Prämien kassiert und Schäden reguliert, was unterscheidet ihn dann noch von einem Versicherer?

Antwort: Relativ wenig.

Das ist ganz kurz zusammengefasst der Grund, warum AMS bereits seit fast zwei Jahren bei einem Versicherer als Bestandsführungssystem eingesetzt wird. Denn AMS hat für viele wichtige Bereiche der Bestandsverwaltung schon alle Möglichkeiten:

  • Verwaltung von Verträgen mit allen relevanten Vertragsdaten; Druck von Policen als Textbausteine
  • Inkasso – Einzug von Vertragsprämien, Mahnwesen, Lastschriften, etc.
  • Vermittlerabrechnung zur Abrechnung von Verträgen, die von Maklern vermittelt wurden.
  • Schadenverwaltung mit Verwaltung von Reserven, Zahlungen, Regressen
  • Alle Möglichkeiten der Büroorganisation, Adressverwaltung, Terminkalender, Textverarbeitung, Dokumentarchiv, …

Natürlich ist damit die Arbeit eines Versicherers noch nicht vollständig beschrieben – AMS hat daher ein spezielles Modul „Versicherersystem“ erhalten, die noch einige wichtige Bausteine mitbringt:

  • Verwaltung von Rückversicherungen – Quoten- und Summenexzedentenverträge, geschlüsselt auf einzelne Verträge oder Gruppen von Verträgen; Verteilung von Prämien und Schadenzahlungen an Rückversicherer; rückwirkende Änderung von Rückversicherungen.
  • Erweiterte Statistik, vor allem im Bezug auf Zeichnungsjahre
  • Erweitertes Berechtigungskonzept, z.B. Zeichnungsgrenzen für Versicherungssummen bei einzelnen Sachbearbeitern.

Der flexiblen Arbeitsteilung in der Versicherungswirtschaft ist es zu verdanken, dass mit einer ursprünglich als Maklerverwaltungssystem gebauten Software nun auch Versicherer arbeiten können. Denn Makler übernehmen schon seit langer Zeit Aufgaben der Versicherer:

Gewerbe-/Industriemaklern kassieren vielfach Prämien, regulieren in Einzelfällen Schäden und verwalten Risikoträger von Verträgen (Beteiligungen).

Assekuradeure fertigen für die eigenen Produkte auch die Policen aus oder übernehmen die Schadenbearbeitung.

Ein Versicherer trägt, vereinfacht ausgedrückt, darüber hinaus nur noch das Risiko und organisiert die Rückversicherung. Und auch für Versicherer gilt: warum bei der Software das Rad neu erfinden, wenn sich die Abläufe mit kostengünstiger Standardsoftware abbilden lassen?

Und andersherum: wer als Versicherungsmakler heute mit AMS.4 arbeitet, dem bietet die Software alle Möglichkeiten, weitere Dienstleistungen anzubieten, ohne die Software wechseln zu müssen.

Kostenausweis in der LV – alles kein Thema?

Written by admin on 25. Juli 2008. Posted in Versicherungswirtschaft

Kein Zweifel, es ist wegen der Einführung der Informationspflichten im Zuge VVG-Reform im Moment einige Unsicherheit im Markt – gerade bei denjenigen Versicherungsvermittlern, die schwerpunktmäßig von Abschlussprovisionen leben. Das erfahren auch wir als Softwarehersteller von den Anwendern unserer Software. Aber es gibt auch optimistische Stimmen …

Das Versicherungsjournal berichtet: Die Zurich hat den Ausweis der Vertriebskosten bereits seit einiger Zeit umgesetzt – aber: „… die Zurich sieht dadurch keine Einbußen beim Neugeschäft, im Gegenteil. „Die Rückmeldungen zeigen, dass die Kostentransparenz eine Vertrauensbasis schafft, die unsere Vermittler unterstützt und zu mehr Abschlüssen führte“, so Dr. Michael Renz, Leben-Vorstand der Zurich.“

Also alles kein Thema? Oder doch?

Zugriff auf VHV MAX.NET aus AMS.4

Written by Mario Roskosch on 18. Juli 2008. Posted in AMS

Seit einiger Zeit bietet AMS.4 die Möglichkeit, Internetseiten von Gesellschaften direkt aus der Maklerverwaltung heraus zu öffnen. Wird die Adresse der Website innerhalb von AMS.4 hinterlegt und z.B. über die Verknüpfung mit einer Gesellschaft geöffnet, bietet AMS.4 die Möglichkeit notwendige Anmeldedaten zu speichern.
In der Regel wird eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort automatisch erkannt, so dass die Eingaben gespeichert und für weitere Zugriffe automatisch hinterlegt werden können.

Bei einem Zugriff auf das VHV MAX.NET ist eine Anmeldung und automatische Speicherung zur Zeit leider nicht möglich, da die Anmeldeseite von der VHV als „Pop-up“-Fenster gestaltet wurde und nicht im AMS.4 geöffnet werden kann.
Über eine Anpassung der im AMS.4 gespeicherten Adresse haben sie dennoch die Möglichkeit, wie gewohnt, von der Speicherung der Benutzerdaten zu profitieren:

  • Ist für den Zugriff auf das VHV MAX.NET die offizielle Startseite „http://www.vhv-max.net/web/index.jsp“ im AMS.4 hinterlegt, werden sie über den Menüpunkt „Anmeldung“ auf die Seite zur Eingabe der Anmeldedaten weitergeleitet.
  • Wird anstelle der o.g. Adresse „https://maxnet.vhv.de/maxnet/context/jsp/index.jsp“ als Einstiegspunkt im AMS hinterlegt, gelangen sie direkt zur Abfrage der Anmeldedaten. Im falle eines direkten Aufrufs, wird eine Anmeldung durch AMS.4 automatisch erkannt und Benutzername und Passwort können im AMS gespeichert werden.

VHV MAX.NET: SecurID-Code

Bei jeder Anmeldung im VHV MAX.NET wird ein SecurID-Code benötigt. Dieser wird von einem  mitgelieferten ID-Generator bereitgestellt und ändert sich in festen Zeitintervallen. In der Grundeinstellung speichert AMS diesen Code ähnlich einem festen Passwort. Hat sich der aktuelle SecurID-Code vor dem erneuten Aufruf bereits geändert, ist eine Anmeldung erst nach Aktualisierung des SecurID-Code möglich. Bei jeder dieser Änderung bietet AMS.4 an die geänderten Anmeldeinformation zu speichern.

Sie haben in AMS.4 die Möglichkeit solche Felder von der Behandlung als Passwort auszuschließen, so dass bei einer erneuten Anmeldung lediglich der aktuelle SecurID-Code eingegeben werden muss:

Anmeldedaten speichern

  • Öffnen sie das VHV MAX.NET im AMS.4 über die Gesellschaft. Falls Sie noch keine Anmeldedaten gespeichert haben, nehmen Sie dieses vor.
  • Lassen sie sich über den Menüpunkt „Liste“ alle Webseiten im AMS.4 anzeigen
  • Wählen Sie das VHV MAX.NET zur Bearbeitung aus. Bei einem Start über die zugeordnete Gesellschaft sollte das VHV MAX.NET als erster Eintrag in der Liste erscheinen.
  • Im Fenster „Anmeldedaten bearbeiten“ können Sie über (1) die Bearbeitung der Anmeldedaten aktivieren
  • Wählen Sie das Feld „ef_login_securetoken“ mit der Linken Maustaste aus (2)
  • Im Auswahlmenü wählen Sie den Punkt „deaktivieren“, so das dieses Feld von der Speicherung ausgenommen wird (3)
  • Nach einer Speicherung, wird der SecurID-Code von der Speicherung ausgeschlossen und kann stetig aktualisiert werden.

Mehrere Anmeldungen für eine Gesellschaft
Zur Zeit können in AMS.4 pro Gesellschaft bzw. Online-Portal nur einmal Anmeldedaten gespeichert  werden. Besitzen sie für ein Online-Portal aber mehrere Anmeldungen können sie diese mit Hilfe weitere AMS-Favoriten speichern:

  • Öffnen Sie die betreffende Gesellschaft und kopieren die Internet-Adresse in die Zwischenablage
  • Legen sie einen neuen Favoriten an ( Favoriten -> Favoriten verwalten -> Hinzufügen )
  • Geben Sie eine aussagekräftige Bezeichnung an ( z.B.: ABC Portal Account 2 )
  • Fügen Sie die Internet-Adresse aus der Zwischenablage in das Adressfeld ein
  • Ergänzen sie die Internet-Adresse um folgen Parameter „#amsver=2“
  • Übernehmen Sie den neuen Favoriten
  • Rufen Sie den neu erstellten Eintrag auf und speichern sie wie gewohnt ihre Anmeldedaten

AMS.4-Update 3.5.3.8081 verfügbar

Written by admin on 16. Juli 2008. Posted in AMS

Es steht ein neues Zwischenupdate von AMS.4 zur Verfügung – über die Updatefunktion (Hilfe -> Nach Updates suchen) können alle AMS.4-Anwender es herunterladen.

Es sind keine größeren Neuigkeiten vorhanden – schwerpunktmäßig werden hier die aufgelaufenen Problemlösungen (Fixes) der letzten Wochen ausgeliefert. Es gibt allerdings auch ein paar kleine funktionale Erweiterungen.

Nähere Auskunft über den Inhalt des Updates gibt die Update-Info.

Enjoy!

Vorschau: Pflichtfelder in Verträgen

Written by admin on 16. Juli 2008. Posted in AMS

Das Problem: Die Spartenteile von Verträgen in AMS sind umfangreich, denn sie müssen für alle denkbaren Produkte in der Sparte relevante Eingabemöglichkeiten bereithalten. Neue Mitarbeiter sind häufig unsicher, wie sie einen Vertrag in AMS erfassen sollen: welche Daten müssen unbedingt erfasst werden, und welche Daten sind unnötig?

Die Lösung: Datenfelder im Spartenteil als Pflichtfelder oder als deaktivierte Felder markieren. Die Einstellungen kann der Administrator pro Sparte und Produkt machen.  Pflichtfelder sind in der Eingabemaske markiert und müssen immer eingegeben werden, damit der Vertrag gespeichert werden kann. Deaktivierte Felder sind in der Maske grau dargestellt und können nicht eingegeben werden.

Verwaltung von Pflichtfeldern

Die Funktion kommt im nächsten „großen“ AMS-Update (Version 3.8), voraussichtlich im September 2008.

Hilfreich, oder?

GDV-Import in AMS: ein Stummfilm

Written by admin on 8. Juli 2008. Posted in AMS

Der Import von GDV-Dateien nach AMS ist immer ein beliebtes Thema: beliebt einerseits deswegen, weil man sich durch Import von Kunden- und Vertragsdaten von Versicherern viel Arbeit bei der Aktualisierung des Bestands sparen kann, aber auch „beliebt“, weil es häufig Rückfragen zu den vielfältigen Einstellmöglichkeiten im GDV-Import gibt.

Warum gibt es viele Einstellmöglichkeiten? Leider haben sich im Verlauf der Jahre bei den Versicherern, die GDV-Daten liefern, unterschiedliche Qualitäten der Datenlieferung herausgebildet. Und auch in AMS sind die Verträge nicht immer genauso eingegeben wie bei den Versicherern (Beispiel: Versicherungsscheinnummern – mit Bindestrichen, Nachtragsnummern, Präfixen?). Daher kann der Datenimport in AMS vom Benutzer zuerst durchgespielt werden, ohne tatsächlich Daten im Bestand zu ändern. Sind die Einstellungen komplett, wird dann die Datenlieferung eingespielt.

Der folgende Bildschirm-Film demonstriert die Zuordnungs- und Filtereinstellungen – ohne Ton, aber dafür mit Erklärungsfenstern:

Zum Film