Archive for September, 2007

Synchronisation von AMS-Kunden/Terminen mit Tobit – Nachtrag

Written by admin on 27. September 2007. Posted in AMS

Ab und an passiert es bei der Entwicklung von neuen Programmfunktionen, dass kleine aber wichtige Details es nicht bis in die Hilfe schaffen. So fragt sich dann so mancher Anwender und auch der AssFiNET-Support, warum die Synchronisation mit Tobit David nicht zum laufen zu bekommen ist …

Daher kommt hier ein Nachtrag, der für alle Anwender interessant ist, die die Funktion „Organisation -> Synchronisation“ mit Tobit David verwenden wollten, und eine Fehlermeldung der Art „Kategorie ‚AMS-Kunde‘ nicht gefunden“ erhalten haben.

Hinweis für Tobit-Anwender: Um die Synchronisation mit Tobit David zu nutzen, muss dort vorher die Kategorie „AMS-Kunde“ angelegt werden. Starten Sie dazu den DvISE-Administrator, wählen Sie „Kategorien“ und benennen Sie eine der vorhandenen Kategorien in „AMS-Kunde“ um. Da David nur 16 Kategorien unterstützt, ist die Neuanlage einer Kategorie leider nicht möglich. Fehlt die Kategorie „AMS-Kunde“ beim Aufruf der AMS-Synchronisation, erscheint eine entsprechende Fehlermeldung – die Synchronisation wird nicht ausgeführt.

snap.jpg

Extranets der Versicherer – Freud und Leid

Written by admin on 25. September 2007. Posted in BiPRO, Versicherungswirtschaft

Heute im Versicherungsjournal heißt es: „Versicherer machen Vermittlern das Leben schwer … laut Funk [sind] keine Fortschritte erkennbar, die den Umgang mit den Extranets erleichtern würden. Nach wie vor müssten sich die Benutzer mit unterschiedlichen Authentifizierungen und Benutzeroberflächen herumschlagen, und der elektronische Datenaustausch zwischen den Kundenverwaltungen der Makler und der Versicherer komme nicht voran.“

Aber für in welchen Anwendungsfällen ist der Rückgriff auf die Extranets von Versicherern wirklich notwendig? Wo liegen derzeit die größten Probleme? Und wie kann die Zusammenarbeit zwischen Makler- und Versichererverwaltung verbessert werden?

Antrag und Invitatio

Written by admin on 18. September 2007. Posted in BiPRO, Versicherungswirtschaft

Wenn es nach den am 1.1.2008 in Kraft tretenden Informationspflichten der VVG-Reform geht, so ist bald bei der Anschaffung von Dienstwagen auf die maximale Zuladung zu achten: dem Kunden sind ja dann vor Vertragsabschluss alle Vertragsbedingungen auszuhändigen – Zusenden von Vertragsbedingungen zusammen mit der Police ist nicht zulässig.

Wer mehr als ein Produkt von mehr als einem Versicherer verkaufen möchte, braucht nun Logistik-Knowhow: Welche Bedingungen und Informationsblätter von welcher Gesellschaft für welchen Kunden? Auf Papier, CD, USB-Stick?

Auf vielfachen Wunsch: Briefbetreff mit Variablen

Written by admin on 11. September 2007. Posted in AMS

Manchmal ist es hilfreich, direkt im Briefbetreff schon eine Vertragsnummer oder eine Anrede einzubauen. Damit dieser Betreff automatisch aus den vorhandenen Daten vorbelegt und dann auch in E-Mails übernommen werden kann, gibt es demnächst noch eine neue Möglichkeit – den Briefbetreff mit Variablen:

Brief schreiben mit Variablen im Briefbetreff

Es funktionieren dort alle Variablen, die auch in Formularen und Textbausteinen verwendet werden können – also Standardtextvariablen wie [vnanrede] (Kunden-Anrede) und Variablen wie [@KFZ102] (KFZ-Kennzeichen) oder [@+++005] (Vertragssparte). Die Betreff-Vorlage kann natürlich inklusive der Variablen in die Vorschlagslisten übernommen werden, um dann ohne Mehrarbeit immer wieder verwendet werden zu können.

Outlook: „Zugriff erlauben für … Minuten“

Written by admin on 10. September 2007. Posted in AMS

AMS (im Modul DMS) verfügt mittlerweile über eine Schnittstelle zur automatischen Archivierung von E-Mails aus Microsoft Outlook. Es ist leicht ersichtlich, dass für die Archivierung von E-Mails die entsprechenden Daten erstmal aus den Outlook-Ordner ausgelesen werden müssen. Leider ist aber genau der Zugriff auf Outlook-Daten über die Jahre zum Hobby von allerlei Schadsoftware (Viren, Trojaner, Spammer, …) geworden, was Microsoft zu einem sehr restriktiven Vorgehen bei der Beschränkungen von Zugriffen auf Outlook veranlasst hat – jeder Zugriff von Fremdsoftware auf Outlook führt erst mal zu folgender Meldung:

„Ein Programm versucht auf Microsoft Outlook zuzugreifen. Möchten Sie dies zulassen? Zugriff gewähren für: 1 Minute, 5 Minuten, …“.

Nun ist es natürlich sehr nervig, bei jedem Start der E-Mail-Archivierung erstmal Outlook den Zugriff bestätigen zu müssen. Ich bin verschiedentlich gefragt worden, ob man diese Nachfrage permanent unterdrücken kann, und habe recherchiert:

Ja, es ist möglich.

Nein, es nicht einfach.

Genaugenommen ist es sogar ziemlich kompliziert.

So kompliziert, dass ich den Versuch aufgegeben habe, eine verständliche Anleitung dafür zu verfassen.

Wer sich dieser Herausforderung trotzdem stellen möchte, dem möchte ich den Hinweis „Admin Pack“ und die folgenden Links nicht vorenthalten:

Wer es geschafft hat, möge sich melden 😉

Ausdrucke aus mehreren Programmen zusammen archivieren

Written by admin on 7. September 2007. Posted in AMS

So, die ersten paar Anwenderworkshops sind fertig. Dadurch, dass immer maximal 12 Teilnehmer jeweils mit „eigenem“ PC dabei sind, laufen diese Veranstaltungen mit deutlich mehr Diskussion und Rückfragen ab als die bisherigen Seminare im „Vortragsstil“. Ich habe persönlich auch noch das eine oder andere lernen können. Hier eine im Seminar besprochene Fragestellung, die für viele AMS-Anwender interessant sein könnte:

Das Problem: Für einen Kunden wird ein Angebot geschrieben. Das Angebot besteht aus einem Anschreiben (wird mit Textbausteinen aus AMS heraus geschrieben) und einem Schriftstück aus einem Angebots- oder Vergleichsprogramm, vielleicht sogar noch weitere Info-Dokumente. Das Angebot kann nur in Form von mehreren Dateien per DMS archiviert werden – dadurch landet ein Eintrag pro Dokument im Postbestand, der unübersichtlich wird.

Eine Lösung: Mit PDF-Druckertreibern (z.B. pdfFactory) können Druckausgaben mehrerer Programm in ein einziges PDF zusammengefasst werden. Man druckt also nacheinander das Anschreiben aus AMS, das Schreiben aus dem Angebotsprogramm und weitere Dokumente an den pdfFactory-Drucker. Dort sammeln sich die gedruckten Seiten an, bis man „Speichern“ wählt und den ganzen Papierstapel als ein PDF speichert. Dieses wird dann in AMS abgelegt.

Zaungast auf den Seminarveranstaltungen

Written by admin on 3. September 2007. Posted in AMS

So, das Update 3.0 für AMS ist ausgeliefert, und den ersten Anwenderstimmen zufolge haben wir unseren Job nicht ganz schlecht gemacht. Jetzt schaue ich mir mal an, wie die neuen Programmfeatures auf den AssFiNET-Schulungsveranstaltungen bewertet werden – auf den Seminaren in Bochum und Frankfurt werde ich dabei sein und hoffe auf Feedback (hoffentlich werde ich als unangemeldeter Zaungast überhaupt reingelassen).

P.S.: Auch sonst interessiert mich natürlich immer, was die AMS-Anwendergemeinde zu den Neuerungen meint und sich für die Zukunft wünscht. Lieber Leser: Drücken Sie einfach unten rechts auf „Kommentieren“ und bringen Sie Ihre Meinung ein!